Startseite

Kulturas-Magazin
im PDF-Format

Unsere E-Books: Porto

Youtube-Channel Portugal Kultur

Facebook

flickr

email

Kulturas Magazin

Ausflüge in die...


Als «azulejos» werden quadratische, bunt bemalte und nachgebrannte Fliesen bezeichnet. Ein gutes Stück iberischer Kultur.

Azulejos aus Portugal und Spanien

Fliesendekor und gemalte Kunst: die berühmten Kacheln aus Portugal und Spanien, jetzt auf flickr.

Azulejos Paulo Heitlinger

Beim Zusammenfügen der sog. azulejos-padrão ergibt sich ein großes Bild mit sich wiederholenden Mustern. Die meisten dieser Azulejos werden in Blau dekriert, doch mans sieht auch mehrafrbige Muster.

Es gibt unterschiedliche Arten von azulejos: Zum einen gibt es große Bildmotive und Malereien, die sich über viele Fliesen erstrecken, zum anderen gibt es die azulejos-padrão, mit einem Muster, welches - flächig verlegt - ein großes Motiv ergibt.

Eines haben die traditionellen Azulejos gemeinsam: sie wurden halb mechanisch, halb in Handarbeit hergestellt, dabei kommen auch Schablonen (stencils, lambrilhas) zur Anwendung.

Geschichtlicher Hintergrund des Azulejo

Die Mauren brachten sie aus dem arabischen Raum während ihrer Besetzung der iberischen Halbinsel.

Wichtige Produktionszentren waren Manises und Sevilla.

Auf flickr haben wir für Sie eine nette Sammlung angelegt:

http://www.flickr.com/photos/heitlinger

Portugal-Kultur Azulejos

Ein Lissaboner Museum für Azulejos

Die beste Sammlung historischer Azulejos sieht man in Lissabon, im Museu do Azulejo: http://mnazulejo.imc-ip.pt/.

Das in historischen Kreuzgängen und Gebäuden untergebrachte Museum wurde 1960 eröffnet. Erster Direktor war der Forscher João Miguel Santos Simões.

Die wertvolle Sammlung gibt einen Überblick über die Entwicklung der Kachelkunst im Zuge der Jahrhunderte. Bedeutendste Kachelgemälde sind eine Stadtansicht, die Lissabon 25 Jahre vor dem Erdbeben von 1755 zeigt und ein 25 m langes Fliesenbild aus 1300 Kacheln.

Eine weitere Gemäldeserie ist das Painél Nossa Senhora da Vida (1580), das auf über 1300 Kacheln die Geburt Jesu darstellt, sowie Azulejos-Porträts des englischen Königs Karl II und seiner portugiesischen Ehefrau Catarina de Braganza.

Die Azulejos-Paneele stammen meist aus der Zeit vom 15. bis zum 19. Jahrhundert und aus aufgelösten Klöstern des Landes oder Privathäusern des Großbürgertums.

Die Geschichte des Kachelwesens in Portugal und die verschiedenen Herstellungsformen werden dargestellt, ebenso moderne und zeitgenössische Azulejo-Kunst. Zur Sammlung gehören zahlreiche aus Arabien, Nordafrika und Flandern stammende Kacheln, etwa die des flämischen Kachel-Meisters Jan van Bogaert.

Eine Werkstatt für die Restaurierung der Paneele und der Reparatur der mehrere Millionen Fliesen umfassenden Sammlung befindet sich im Hause.

Eine weitere, wenn auch viel kleinere Sammlung, befindet sich im Museu Nacional Machado de Castro, in Coimbra. http://mnmachadodecastro.imc-ip.pt/

Spanien

Eine wichtige Sammlung von spanischen Azulejos sehen Sie in Toledo, im Museo de Santa Cruz: http://www.patrimoniohistoricoclm.es/museo-de-santa-cruz/

Literatur

Rioletta Sabo, Jorge Nuno Falcato: Azulejos in Portugal. Fliesendekor in Palästen, Gärten und Kirchen. Hirmer Verlag, München 1998. http://www.amazon.de/Azulejos-Portugal-Fliesendekor

Diego Hurtado De Mendoza: Fliesendekor aus Portugal / Tile Designs from Portugal. Mit CD-ROM! Pepin Press, Amsterdam 2007. http://www.amazon.de/Fliesendekor-aus-Portugal-Tile-Designs/

Agostinho Guimarães: Azulejos do Porto. Fliesendekor in der Stadt Porto, 3-sprachig (Portugiesisch, Englisch, Französisch), 1997

Agostinho Guimaraes: Azulejos de Guimarães / Fliesendekor in der Stadt Guimarães, 3-sprachig (Portugiesisch, Englisch, Französisch), 1997

 
 
 
 
 

Lobpreisungen, Kommentare, Anregungen, Beschwerden, Bestechungsangebote: Bitte per email an kultur.portugal@gmail.com